Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Fibromyalgieforum für die Guaifenesintherapie "Contra-dem-Schmerz". Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 23. Mai 2018, 19:42

Stechender Schmerz im Oberarm

Guten Abend an Alle,
ich brauch mal einen Rat.
Habe nun seit 3 Monaten Schmerzen im Oberarm.
Besonders nachts,so dass ich nicht mehr auf der re Seite schlafen kann.
Beim Strecken des Armes fährt es mir richtig schmerzhaft in den Arm.
Kann das auch eine Ausschwemmung sein?
Es dauert ja nun schon sehr lange.
Kann meinen Arm auch nicht mehr nach hinten zum Rücken bewegen.
Beim Röntgen wurde nichts gefunden.
Gibt es jemand von euch der das schon mal hatte.
Danke für jedes Feedback
Mirabella

birgit

Meister

Beiträge: 2 762

Wohnort: Saarland

Beruf: Erzieherin i. R.

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 24. Mai 2018, 08:25

Hallo Mirabella,
wenn die Röntgenbilder nichts aufzeigen kann es sich nur um Ausschwemmung handeln. Diese stechende Schmerzen in den Oberarmen bis hin in die Hände
und Fingern sind mir auch bestens bekannt. Wir schwemmen ja schichtweise aus und diese Schübe können länger dauern. Was ist deine derzeitige Dosis ?
Bei mir treten diese Schmerzen aber nicht dauerhaft auf sondern nur noch gelegentlich bei Ausschwemmschüben. L.G. Birgit
Guaifenesin seit 5.6.2008, 63 Jahre z. Zeit 2400 mg Langzeitguai 900 mg Kurzzeitguai
liberale Diät, da sie sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

Isabell

Isabell

Beiträge: 5 584

Wohnort: Sachsen-Anhalt; Altmark

Beruf: Diplom-Musikpädagoge

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 24. Mai 2018, 13:15

s14 Mirabella,

wurde nur dein Arm geröngt oder auch die Halswirbelsäule? Denn bei mir sind die Halswirbel nicht nur stark abgenutzt, sondern es haben sich bei mir auch neue
Knochenwucherungen entwickelt. (Osteochondrose) Dadurch habe ich Blockwirbel erhalten und diese drücken verstärkt auf die anliegenden Nerven, die in die Arme führen. Das Ergebnis sind bei mir verstärkte Beschwerden in beiden Armen, teilweise auch so wie du es schilderst.
Es wäre also noch die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dir die Halswirbelsäule röntgen zu lassen. Wenn dort auch alles o.k. ist, werden es sicher Ausschwemmbeschwerden sein.
Liebe Grüße
Isabell
s21
77 J. Guai. 27. 03. 04 /2400mg/Tag,1200-600-600. Ich gründete am 10.10.2005 das Forum Contra-dem-Schmerz.
https://contrademschmerz.wordpress.com/m…chmerzfreiheit/
http://judithdagota.beepworld.de/

Nur diese Mailadressen für Bestellungen verwenden:[/color][/b]
judithdagota@contra-dem-schmerz.de
mail@contra-dem-schmerz.de